Office Motivation Talk

Folge #23 - Heute im Talk mit Matthias Mentenich

September 20, 2023 Sarah Thullner Season 1 Episode 23
Office Motivation Talk
Folge #23 - Heute im Talk mit Matthias Mentenich
Show Notes Transcript

Herzlich Willkommen zu einer neuen Folge vom Office Motivation Talk dem Business-Podcast mit Humor und Leichtigkeit.
Mein Name ist Sarah Thullner. Schön, dass du wieder eingeschaltet hast. 

Folge #23 - Heute im Talk mit Matthias Mentenich

#schweizeruhrwerk (#zuverlässig) 
#naturliebhaber
#adler


Matthias Mentenich ist Online-Stratege, UX-Berater.

Er versteht sich als strategischer Partner für Unternehmen im Bereich Online-Präsenz, Marketing und Nutzererfahrung.

Matthias Mentenich hat sich auf hochwertige Außenwahrnehmung spezialisiert, die verkaufspsychologisch und von ihrem Design überzeugen. Sein Ziel ist es, keine leeren Versprechungen zu machen, sondern Unternehmen mit Strategie zum Erfolg zu verhelfen.

Hier kannst du dich mit Matthias Mentenich vernetzen:
Homepage: https://aquilamedia.de/
LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/matthias-mentenich/

Schön, dass du meinem Podcast "Office Motivation Talk" hörst!

Du möchtest mehr über mich, Sarah Thullner, erfahren?
Dann schau doch auf meiner Homepage https://sarah-thullner.de/
Oder buche Dir doch direkt einen Termin mit mir https://calendly.com/sarah-thullner/30min

Sind wir schon vernetzt?
Instagram: https://www.instagram.com/sarah_thullner/
Facebook: https://www.facebook.com/sarahthullner.de
LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/sarah-thullner-4834399a/?originalSubdomain=de

Du möchtest eine Teil von diesem Podcast werden und eine Folge mit mir aufnehmen?
Dann buche Dir hier direkt einen Termin https://calendly.com/sarah-thullner/60min

Ich freue mich auf den Talk mit Dir,
Sarah Thullner

Office Motivation Talk! - Der Business-Podcast mit Humor & Leichtigkeit



Sarah
Herzlich willkommen zu einer neuen Folge vom Office Motivation Talk, dem Businesspodcast mit Humor und Leichtigkeit. Mein Name ist Sarah Thöne und. Schön, dass du wieder eingeschaltet hast zu einer neuen Folge von meinem Podcast. Heute habe ich einen Kollegen, würde ich schon sagen an meiner Seite, wobei er mehr als nur ein Kollege ist, ein Experte auf seinem Gebiet. Ich bin total dankbar, dass sich Matthias die Zeit heute genommen hat, mit mir eine wunderschöne Folge aufzunehmen, weil er hat ganz viel zu erzählen. Ihr werdet es nachher hören. Und lieber Matthias, wir kennen uns wirklich aus dem Bereich Webdesign und hatten sozusagen eine gemeinsame vergangene Kundin und haben uns da zusammen kennengelernt und dürfen jetzt inzwischen schon auf über ein Jahr das Fest. Nein, über drei Jahre sind seit über drei. Er musste gerade echt rechnen. Zeit. Zeit vergeht. Die Zeit vergeht gern. Matthias Drei Jahre schon zusammenarbeiten, uns austauschen, gemeinsam wachsen. Ich darf von dir lernen und es ist so wunderbar Und vielen Dank Matthias, dass du da bist Und stell dich doch einfach mal wirklich mit deinen Worten vor. Jetzt habe ich ja nun meinen Worten erzählt, wer du bist.

Matthias
Ja, danke dir, Sage Hallo erst mal an den die Zuhörer. Ja, mein Name ist Matthias. Ich komme aus Mannheim und da habe ich auch meine meine Agentur gegründet unter dem Motto Online Strategie. Genau und das ist eigentlich so das, was ich hauptsächlich mache Vom Webdesigner bin ich ein bisschen weggerückt, sondern es geht im Großen und Ganzen mehr um Online Strategie online die richtigen Kanäle aufzubauen, je nach Situation, der ganzen, der ganzen Präsenz. Eben weil eine Webseite ist nicht einfach nur eine Webseite, da muss ein Konzept dahinter stehen. Da muss jemand sich Gedanken machen wie Was muss davor getan werden, was muss währenddessen und auch danach gemacht werden. Das ist so ein ganzheitliches Konzept, was ich jetzt so die letzten sechs Jahre entwickelt habe. Mein Werdegang jetzt hab im Studium schon mit Webseiten angefangen, habe Wirtschaftsinformatik gemacht und mir war es irgendwie zu langweilig und hab dann gedacht komm ich mach noch, ich mache noch ein Nebengewerbe nebenbei.

Sarah
Studium zu langweilig.

Matthias
Neben dem dualen Studium. Das ist bekloppt. Na ja, genau das fing dann eher so mit kleinen Webseiten an und wenn man sich dann so an tastet, sich das autodidaktisch rein reinbringt und so das erste geile Erlebnis war, das war für einen für einen befreundeten Winzer in meiner Heimat und die Webseite ist auch immer noch live, genauso wie ich sie damals gebaut habe. Die würde ich am liebsten neu machen. Aber sie funktioniert noch. Es kommen immer noch Bestellungen rein. War damals glaube ich so eine der ersten responsive optimierten Seiten in der Region. Also das hat schon Impact gehabt und wir hatten da auch ziemlich schnell einfach die Wein preisliste ändern müssen, weil nach kurzer Zeit schon Weine ausverkauft waren. Das war echt geil, das.

Sarah
Erleben und das.

Matthias
War so für mich so das Ding so ey geil. Mit Webseiten kann man großen Impact machen. Und seitdem bin ich komplett abgetaucht in diese Materie. Ähm genau im Prinzip dann zum Online Strategen und UX Designer über die letzten Jahre geworden.

Sarah
Ganz kurz. Matthias Für jemanden der vielleicht nicht weiß hol das mal kurz aus und sag mal, was es damit auf sich hat. Was heißt das Wort? Was bedeutet das?

Matthias
Ja, UX steht für die Abkürzung User Experience und darum geht es eigentlich in vielen Softwareprodukten Apps, Webseiten. Dem Nutzer im Prinzip durch Design eine gute Erfahrung zu schaffe, zu geben, zu erschaffen.

Sarah
Ja.

Matthias
Ganz knapp.

Sarah
Ich glaube, das ist noch etwas, was viele noch nicht ganz verbinden. Eine Webseite, wie wir uns glaube ich ja schon oft ausgetauscht haben, hat auch was mit Erlebnis zu tun, mit Erfahrung, mit Strategie, wie du es jetzt gerade schon erwähnt hast. Also eine Webseite ist nicht nur einfach mal kurz was zusammengeschrieben und online gestellt, sondern Strategie Konzept ist dahinter ein Erlebnis. Storytelling, also eine Website kann so so viel machen und das ist deine Leidenschaft, oder?

Matthias
Korrekt. Besser kann man es nicht beschreiben.

Sarah
Was? Gehen wir. Gehen wir ins Detail. Wo? Wie? Was? Fordert dich am Anfang am meisten heraus. Was ist so dieses Was? Was beschäftigt dich am meisten? Ist es wirklich dieses okay, ich mache. Ich mache jetzt ein Mindmap oder wie gehst du ran?

Matthias
Also das Spannendste ist tatsächlich das mache ich mit all meinen Webseitenprojekten erst mal einen Workshop zu machen. Was sind so die Unternehmenswerte? Wohin? Wohin soll es überhaupt gehen? Was ist die Mission und die Vision? Weil ich habe für mich herausgefunden umso besser ich das Unternehmen oder den Menschen verstehe, der diese Webseite bauen gebaut haben möchte oder auch diese Software Produkt gebaut haben möchte, desto besser verstehe ich das Ganze und desto besser kann ich es dem Designer rüberbringen.

Sarah
Okay, aber wie lange geht es eigentlich?

Matthias
Also in einer Stunde sind wir. Sind wir durch mit so was tatsächlich?

Sarah
Da habe ich den schon so getaktet und weiß ganz genau, welche geilen Fragen du stellen musst, um die Antworten zu bekommen. Ja, das sind so, das.

Matthias
Sind, das sind, das sind im Prinzip so diese aus dem Design Thinking paar Sachen übernommen und das sind im Prinzip dann die Fragen, die halt auch wirklich dann jemanden häufig zum Nachdenken bringen. Ich hatte mal hatte mal mit jemandem Workshop er hat gemeint gehabt Boah, das sind mal Fragen, da habe ich mir schon lange keine Gedanken mehr drüber gemacht und das fand ich auch ganz spannend.

Sarah
Es ist total gut Oder dass man mal jemanden auch wieder zu seinem eigenen Unternehmen zurückführt und zwar wirklich da. Das fand ich. Also das gefällt mir zum Beispiel so, dass man wirklich sagt so hast du dich damit schon mal auseinandergesetzt, welche Leistung willst du denn wirklich verkaufen? Welche hat die denn in den letzten Jahren vielleicht schon Umsatz gebracht? Und bist du da immer noch auf deiner Webseite, gerade auf dem richtigen Start? Und bei dir ist es ja wie auch bei mir immer wieder so ein Punkt Es geht ja nicht nur um neue Webseiten, sondern es geht ja auch noch mal um eine Webseite, die zum Beispiel jetzt nicht performt, also bedeutet kein Umsatz generiert und man es nicht ganz versteht. Was gefällt dir mehr, Matthias Willst du? Magst du mir komplett neue Projekte oder magst du mehr Dieses Challenge Was kann man optimieren?

Matthias
Sowohl als auch. Also optimieren? Ich bin bin Optimierungsfan. Wenn wenn schon was da ist, kann man natürlich immer gucken worauf. Was kann man davon verwenden, Was kann man, worauf kann man da aufbauen? Aber am sinnvollsten habe ich tatsächlich häufiger jetzt festgestellt, auch immer wieder in der Vergangenheit mal das alles über den Haufen zu werfen, mal eine komplett neue Grundlage zu schaffen, weil das im Endeffekt den größten Effekt hat im Sinne von Design überarbeiten, die Technik überarbeiten, weil die meisten Websites sind unfassbar langsam, schlecht programmiert usw und das vernachlässigen auch noch viele, obwohl es nachgewiesen ist, dass schnelle Webseiten einen höheren Umsatz bringen.

Sarah
Na ja, mal ganz ehrlich ich glaube gerade da kann jeder von uns in seinen Gedanken eine Seite nennen, wo er sagt Ja, da habe ich noch zwei Klicks. Wieder bin ich wieder raus, weil die Seite sich nicht aufgebaut hat also oder da bist du in irgendeinen Bereich reingesprungen. Wo hätte ein Video laufen sollen oder kam das überhaupt nicht? Das da, das glaube ich, kennt jeder von uns. Also ich glaube jeder kann jetzt mit einem ja sagen Hey, da bin ich wieder raus oder.

Matthias
Die ganz tollen Hotelseiten. Auch hier kann man sich ja gar nicht die Bilder richtig angucken, gehe ich zum nächsten.

Sarah
Oh, schönes Beispiel Matthias. Super schönes Beispiel dieses diese Galerie, die dann nie aufgeht.

Matthias
Ja oder man verklickt sich irgendwie oder mobil lädt sie nicht. Ich finde es so was ganz schrecklich Und dann denke ich immer so Oh, so viel, so viel Verlust und auch so viel Frust beim User.

Sarah
Und.

Matthias
Dass es dann dann nachher so was, wo ich dann sage so optimieren und und schauen was was da ist schön und gut, aber den größten Impact hat man gerade bei Webseiten am ehesten, wenn man es wenn man es neu macht sich komplett mal die neue eine neue Struktur überlegt. Genau das, das macht am meisten Sinn erfahrungsgemäß. Das ist aber auch super. Viel Spaß macht es zu schauen, was es da auf der auf so einem zum Beispiel in der Landing Page. Damit beschäftige ich mich jetzt zurzeit ganz viel. Was ist da, Was kann man am Wording ändern? Was kann man an der Struktur einer einzelnen Seite ändern, um zum Beispiel einen größeren Effekt bei bei Werbeanzeigen zu bekommen, um die Absprungrate zum Beispiel zu zu verringern? Das ist dann auch ganz viel Analysearbeit. Es ist. Ich verstehe mich mittlerweile mehr als Berater und Analyst. Deswegen Online Strategie als Design, weil das Webdesign, die Gestaltung, das Umsetzen.

Sarah
Ja.

Matthias
Macht doch irgendwie einen geringeren Prozentsatz mittlerweile aus als als davor. Und was ich ganz spannend finde und das macht eigentlich auch am meisten Spaß, sich die Strategie zu überlegen.

Sarah
Und da greifst du glaube ich ein ganz entscheidendes Thema nämlich auf dass das nämlich auch die Bepreisung auch ausmacht. Weil ich glaube, wenn man immer wieder in diesem Webdesign Thema denkt, denken viele ist doch nur schön und schick gemacht. Wenn man wirklich jetzt mal so wie du es gerade erklärst in einem strategischen Bereich daran denkt, ist das ja wirklich Arbeit und man verknüpft ein Konzept, man verknüpft ein Ziel, man verknüpft neue Impulse. Vielleicht muss auch der Kunde auch noch mal über seine Leistungen nachdenken. Und ich glaube, das hat viel dann auch damit zu tun, dass man da mal aufklären muss und sagen muss Und deswegen kostet eine Website einfach auch sein Geld. Ich glaube, da hast du auch immer noch ein Thema.

Matthias
Oder Da fällt das fällt mir auch. Da fällt mir auch gerade ein schönes, schönes Beispiel von ein wenn man sich von einem ich ich nenne das mittlerweile Feld und Wiesen, Webdesigner.

Sarah
Feld und Wiesen, Webdesigner Cooler Name, weil wir ja irgendwie.

Matthias
Eine Webseite bauen. Sind wir ehrlich Das kann jeder. Es gibt super tolle.

Sarah
Tun kann der Neffe von Tante Erna genauso.

Matthias
Das kann das kann irgendein Student der Schüler irgendwie mal schnell bauen? Das funktioniert auch. Für den Anfang bin ich da großer, auch großer Fan von das funktioniert.

Sarah
Hat seine Daseinsberechtigung, nennen wir es mal so.

Matthias
Genau hat seine Daseinsberechtigung gerade für Gründer. Du musst erst mal Kosten sparen. Jetzt muss ja erst mal rausgehen, die ersten Kunden generieren. Da macht es einfach nicht Sinn, da schon eine fette große Website zu bauen. Außer du hast Kapital dafür. Ähm, das ist das ist die eine eine Geschichte also so es hat es hat ja zum Beispiel auch einen Sinn deswegen. Tolles tolles Beispiel was mir gerade einfällt wenn ein Rewe GS ein Aldi GS die sind ja so aufgebaut, dass du gut durchgeführt wirst, dass du hier noch was findest, danach was findest. Die teuren Produkte sind oben, die billigen unten. Das hat ja auch viel mit Psychologie zu tun und das ist dann nachher das, wo ein guter Webdesigner eine gute Webdesign Agentur ansetzt, weil es einfach sich in den Verkaufszahlen niederschlägt. Und wenn jetzt irgend der irgendwie der Neffe von irgendwem.

Sarah
Tante Erna.

Matthias
Den den den Rewe Gang einrichten würde Ja das Man muss sich halt Gedanken machen.

Sarah
Ja ja und das hast du jetzt gerade finde ich total gut visuell dargestellt. Ich glaube, so können die meisten Menschen richtig viel damit anfangen, dass man nämlich genau mit mit den Alltagsthemen durch so was durchgeht und da wirklich mal selber sagt wie gehen sie denn in den Aldi oder wie gehst du denn in den Aldi? Du weißt doch dann ganz genau da und dahin klicken. Und sie haben glaube ich so gewisse Namens Betitelung in der Webseite und gewisse Bereiche auch absolut seiner Daseinsberechtigung. Um zu wissen okay, wenn ich hier draufklicke, bekomme ich das, wenn ich darauf klicke, bekomme ich das und so ist es eine gute, wie du es schon sagst User Möglichkeit und da und das echt schön. Aber jetzt muss ich noch mal zurück greifen. Lieber Matthias, du hast gesagt du hast dich gelangweilt neben dem Studium, also hast du da schon mal angefangen? Ja, das fand ich schon damals so spannend, wo du mir das erzählt hast. Hat gedacht Cool, also du bist nicht satt zu kriegen, Das ist total spannend. Und wie ging es dann los? Wie hast du dich dann entschieden? Hast du dann gesagt Okay, das lief jetzt ganz gut und ich mache mich jetzt selbstständig oder wie ging das dann weiter?

Matthias
Das muss ich. Jetzt muss ich mich erinnern, Das ist schon ein bisschen länger her.

Sarah
Jetzt komm. Du bist jung. Hallo.

Matthias
Als ich mich, ähm. Also das lief dann tatsächlich neben neben dem Studium ganz gut. Ähm also war ein schönes, schönes Nebeneinkommen. Sagen wir es so ich bin aber nicht drangegangen. Also ich habe das wirklich liegen gelassen für Weiterbildung zu investieren usw das war mir damals immer schon wichtig und dann war halt Studium fertig bzw duales Studium fertig. Bin auch da in dem Betrieb geblieben. Noch noch eine gewisse Zeit, aber festgestellt irgendwie so das ist es nicht. Hatte viele verschiedene Gründe auf die ich jetzt nicht tiefer eingehen weil ich das war. Es war ähm eine. Warum macht man sich selbstständig, wenn man einen Selbstständigen fragt? Das hat meistens ja Gründe von Projekten.

Sarah
Zur.

Matthias
Kommunikation. Man mal will selbst Sachen ausprobieren. Ich bin ja noch ich bin ja noch jung und wenn ich jetzt wenn ich jetzt wann dann zu verlieren habe ich nichts. Und dann habe ich irgendwann gesagt Bist da was, ich kündige, Ciao. Und dann habe ich mich ein halbes Jahr später dann selbstständig gemacht, nach einer kleinen Vorbereitungsphase. Und dann ging es im Prinzip im Prinzip los. Und das ist jetzt auch jetzt schon anderthalb Jahre her, fast seit dem ich jetzt in der Selbständigkeit bin.

Sarah
Wahnsinn, Total gut. Und sag mal, wie war es bei dir? Also hast du klassisch angefangen und hast ein Businessplan geschrieben oder bist du wirklich einfach mit deinem Kopf Konzept losgegangen oder hast du auch was niedergeschrieben, wie deine Ziele sein sollten oder was du dir so vorstellst.

Matthias
Bei daneben neben Gewerbe oder Selbstständigkeit jetzt?

Sarah
Ähm, ich würde jetzt mal auf die Selbstständigkeit sagen.

Matthias
Äh, also da habe ich tatsächlich einen Businessplan geschrieben, weil ich musste einen Businessplan schreiben. Ich habe das damals über den Gründer Gründerzuschuss gemacht.

Sarah
Ja, ich.

Matthias
Dachte so, das ist ja, das kann man ja gut, gut mitnehmen. Ähm.

Sarah
Ganz kurz Wenn jemand nicht weiß, was ein Gründerzuschuss ist, den kann man von einer Bundesagentur bekommen und kann da beantragen, was man Unterstützung bekommt. Haben nicht alle die Qualifikationen dazu? Manche. Manche fallen da aus dem Raster raus. Aber an sich eine sehr sehr feine Idee. Kann man gerne mal auf der Bundesagentur Seite googeln. Kann wirklich Youngsters und Jungstartern helfen oder auch welche, die jetzt vielleicht noch mal einen neuen Weg einschlagen will Das mal kurz so als ein Einwurf. Genau.

Matthias
Aber für die eher für die, die aus der Arbeitslosigkeit rauskommen. Also es gibt keinen. Es gibt glaube ich mittlerweile keinen anderen Weg mehr dazu.

Sarah
Also es geht wirklich, dass du auch sagst ich gehe jetzt. Wenn ihr zum Beispiel was ich schon mitbekommen habe aus wirtschaftlichen Gründen von der Pandemie her. Wurden ja auch viele gekündigt und dann konnten die direkt sagen okay, also bevor ich ins Arbeitslosenverhältnis wechsel, möchte ich gerne in die Selbstständigkeit direkt übergehen ohne das du wirklich hier keine Ahnung drei Monate versuchst dich zu bewerben oder so was. Da wusste ich da wurden auch viele erfolgreich. Ja so total toll. Also man darf nicht immer alles verteufeln, was wir hier in Deutschland für Möglichkeiten haben. Ich finde so was ist eine sehr sehr feine Möglichkeit, um auch ein bisschen Unterstützung zu bekommen. Und ein bisschen Ja, finanzielle Freiheit ist es nicht, weil das ist glaube ich nicht so viel Geld, dass man sagen kann, man hat eine Freiheit, aber man hat ein bisschen Unterstützung finanziell. Das ist, glaube ich, schon ganz fein.

Matthias
Ja, also das, was am Anfang so am meisten bei mir im Hinterkopf war. Wo also. Okay, ich muss so viel Geld verdienen, dass ich meine meine Fixkosten.

Sarah
Gedeckt bekommst, gedeckt.

Matthias
Bekomme. Und wenn das schon mal rausfällt, dann geht man schon mal ganz anders an die Sache ran. Dann ist man nicht mehr so befangen, sondern kann auch besser Entscheidungen treffen. Wenn du eingeschränkt eingeschränkt bist, gerade finanziell Ohne Geld geht heutzutage ja nichts mehr. Und die Gesellschaft Ähm.

Sarah
Und das ist schön, dass du das erwähnst, ja, dass das ein bisschen Freiraum bei dir geschaffen hat auch das ist auch schwer. Das ist glaube ich auch schon sehr wichtig, weil gut, und dann hast du das gemacht. Also du hast ein Businessplan geschrieben und dann hast du den Gründerzuschuss bekommen, dann biste losgegangen und dann.

Matthias
Dann hatte ich erst mal Panik.

Sarah
Ja.

Matthias
Ich weiß auch sofort vor dem ersten Tag, wo es richtig los ist. Oh Scheiße.

Sarah
Was mache ich.

Matthias
Da? Was mache ich da eigentlich, bis du bist? Bist du bekloppt? Nee. Also das war das war ganz ganz spannendes Erlebnis. Aber als es dann eigentlich so richtig losging, ich wusste, so cool es läuft, die ersten Projekte kamen rein. Ich hatte ja schon einen kleinen kleinen Stammkunden Schatz mir aufgebaut gehabt. Das lief über Empfehlung einiges. Also das war schon, war schon gut. Und dann ist diese anfängliche Panik eigentlich auch sehr schnell wieder wieder verschwunden. Also es lief irgendwie dann auf einmal alles gut. Also auch wenn man manchmal Sachen immer im Hinterkopf hat, aber das bleibt denke ich, die Selbstständigkeit im Unternehmen, das.

Sarah
Habe ich komplett normal. Ja, ich glaube das ist komplett normal. Also ganz ehrlich, ich glaube, dass das darf auch da sein. Ich glaube, das darf seine Daseinsberechtigung haben, Diese Angst, diese Hinterfragung, was tue ich, was mache ich hier und warum hänge ich um vier und 20:00 noch an meinem Rechner und arbeite noch? Aber das glaube ich kaum, oder? Ey, sehr gut Mathias Sehr gut, oder? Nachts um drei. Genau. Ja, Nein. Aber das ist, glaube ich, alles in Ordnung. Und ich glaube, jeder fühlt sich da gerade der auch in der Selbstständigkeit selber ertappt, geschweige davon. Ganz ehrlich jetzt mal unter uns beiden wie viel Angestellten geht es nicht anders? Also die hängen ja manchmal auch noch so lange am Rechner und denken sich manchmal Was tue ich Also das.

Matthias
Stimmt, das stimmt.

Sarah
Da habe ich echt echt normalen Lauf lassen.

Matthias
Gleichzeitig denke ich, dass da grad wenn man sich selbstständig macht, da aber besonders viel Wachstum persönliches Wachstum stattfindet.

Sarah
Das stimmt. Oh, da gebe ich dir vollkommen recht. Da gebe ich dir vollkommen recht, dass es doch noch mal mit einem selber was hast du, was hast du am meisten gemerkt? Was hat sich bei dir verändert?

Matthias
Was eine gute Frage sind wir immer schwierig zu beantworten, wenn man wenn man sich selbst nicht sieht.

Sarah
Das ist. Hat dein Umfeld vielleicht auch irgendwas gesagt?

Matthias
Also es war ja vorher schon während der WM. Während im Nebengewerbe ja viel. Es war mehr so immer so ein laufender Prozess. Aber ich denke, das was ich, was ich immer so am meisten geändert hat, war so dieses Thema selbstbewusstes Auftreten, klarere Sprache, aber auch das Thema Ruhe bewahren.

Sarah
Dass das okay.

Matthias
Das sind glaube ich so die drei Sachen, die ich jetzt da mit mit reinbringen würde. Ja.

Sarah
Ruhe bewahren in stressigen Situationen oder wie? Wie definierst du für dich Ruhe.

Matthias
Resilienz, Resilienz? Es ist glaube ich ganz gut. Beziehungsweise genauso wie du, wie du gemeint hast. Wenn jetzt gerade viel. Etwas hektisch wird, man schnell eine Entscheidung treffen muss trotzdem immer noch in seinem Plan Pace weiter weiter zu machen, ohne sich davon aus dem aus dem Konzept bringen zu lassen. Und das beschreibt es ganz gut.

Sarah
Okay, das ist schon echt sehr sehr spannend und ich glaube, das ist auch echt ein gewichtiger Mehrwert zu sagen, dass man auch viele Entscheidungen einfach mit Ruhe angeht und auch da sich nicht stressen lässt und nicht sagt okay, ich muss jetzt sofort. Vielleicht braucht es auch echt mal eine Nacht drüber schlafen oder so oder vielleicht auch zwei Nächte drüber schlafen, bevor man mal eine Entscheidung trifft oder bevor man da das eine oder andere auch mal umsetzt.

Matthias
Weil gut sowieso immer besser. Man muss nicht alle Entscheidungen direkt treffen, man darf auch drüber nachdenken.

Sarah
Na ja. Ja, absolut, absolut. Da gebe ich dir vollkommen recht.

Matthias
Jetzt gibt es ja häufig so Menschen. Du musst jetzt eine Entscheidung treffen. Morgen geht's nicht mehr so Ja okay, dann halt nicht.

Sarah
Wollen wir die Nische ansprechen? Wollen wir diese Nische? Wir lassen sie gehen. Wir lassen das. Wir gehen da schnell drüber hinweg. Aber gut, weil. Gut. Und dann hast du. Jetzt gehen wir mal deinen Weg weiter. Du hast dich selbstständig gemacht. Du hast einen Kundenstamm gehabt. Wo hast du jetzt was aufgebaut? Jetzt hast, so glaube ich, noch mal ein bisschen deine Positionierung geschärft mit wie du vorhin gesagt, diesem strategischen Du bezeichnest dich jetzt auch so, magst es noch mal ganz kurz wiederholen Wie bezeichnest du dich jetzt.

Matthias
Online Stratege.

Sarah
Und Online Stratege? Das total schön und also genau drei.

Matthias
Gestartet gestartet bin ich bin ich damals mit dem Thema Website Management bzw Website im Abomodell.

Sarah
Im Grunde.

Matthias
Das mache ich auch immer noch so auch noch. Ich habe aber festgestellt, dass es halt tatsächlich vermehrt darum geht, erst mal eine Präsenz aufzubauen. Und das Abomodell ist dann im Prinzip die Betreuung, das Weitere, dass da jemand im Hintergrund ist, die Strategie überdenkt, analysiert. Und da habe ich dann festgestellt, das Wording von Website im Abomodell passt dazu eigentlich gar nicht mehr, weil es es eigentlich so viel mehr und deswegen Onlinestrategie.

Sarah
Weil gut und was glaube ich in unserer Onlinewelt uns ja immer wieder begegnet ist. Immer diese Frage nach der Zielgruppe. Wobei ich die Frage echt absurd finde, weil man muss sich nicht immer auf eine Zielgruppe spezialisieren und auch positionieren. Ich finde, man darf auch einfach der Lösungsanbieter für vieles sein. Wie ist es bei dir? Hast du. Hast du so ein Gefühl bekommen für eine Branchengruppe, wo du sagst da kannst du die Sprache am besten verstehen oder verstehst du das Know how am besten? Oder sagst du net, da gibt es nichts spezielles?

Matthias
Also das was ich festgestellt habe ist, dass es für mich nichts spezielles gibt als Branche. Ähm, für mich geht es eher um die Leute und um die Unternehmen, die wirklich ihr ihre Onlinepräsenz und ihr Onlinemarketing strategisch aufbauen wollen oder strategisch neu aufbauen wollen. Weil viele haben die Erfahrung gemacht mit bestehenden Agenturen oder mit neuen Angeboten usw, dass da auch viele leere Versprechungen gemacht werden. Und da geht es mir wirklich darum auch die Leute anzusprechen. Ähm ja, die klare Empfehlungen haben wollen und die klare Umsetzungen haben wollen ohne jetzt da viel. Bla bla zu machen.

Sarah
Und einfach zielorientiert wahrscheinlich mit denen da arbeiten. Das ist schon echt schade, Oder wenn man das hört bei mir.

Matthias
Weil bei mir geht es. Gibt es auch eigentlich erst ein Angebot und auch erst ein Projekt, nachdem ich erst mal ausgiebig mit denen gesprochen hab. Weil das so gut, weil das ist, das stelle ich immer wieder fest. So, es ist nix von der Stange, es ist wirklich. Man muss.

Sarah
Sich da viele.

Matthias
Viele Gedanken machen. Das ist sehr individuell Und für mich ist die Zielgruppe genau die Leute, die so was haben wollen. Egal ob es jetzt der Handwerker ist, egal ob es ein Rechtsanwalt, Ärzte oder Startup ist. Das hab ich jetzt letztes Jahr und auch dieses Jahr vermehrt gemacht. Gerade Startups sind da auch sehr darauf drauf fixiert, aber es kann auch gerne ein Selbstständiger sein. Also es ist es muss vom Projekt passen. Ich muss darauf Bock haben und es muss von den von den Zielen, von den Werten her passen.

Sarah
Frankfurt zwei Fall gut und ich glaube da können sich jetzt auch ganz viele drunter was vorstellen, weil das ist jetzt einfach noch mal klar definiert hast was Strategie da nämlich auch mit kann und darf und voll voll gut. Sehr sehr gut. Wie fühlt sich denn Zwischenzeit an in der Selbstständigkeit?

Matthias
Ja mal so, mal so!

Sarah
Ja, da gibt es die Tage, wo richtig.

Matthias
Geil, ich hab Bock und dann gibt's da noch die Tage was völlig normal so vor allem Boah, ich bleib jetzt noch ne Stunde oder zwei länger liegen. Gerade jetzt hier im Sommer mit 37 Grad war dann vielleicht mal lieber ein bisschen länger liegen und fährt dann lieber noch an See oder macht gar nix. Aber klar, es gibt auch manchmal so Tage, wo man sich überlegt so was, ist es der richtige Weg, Mach ich das hier, gehe ich die ähm mache ich gerade das Richtige für mich? Welche Ziele verfolge ich jetzt über dieses ganze Konstrukt hinweg? Passt das noch für mich oder will ich lieber noch was anderes machen? Probiere ich noch was aus? Das gehört ja auch dazu.

Sarah
Jeden Tag das Wachstum, Das ist Wachstum der Selbstständigkeit Und ich glaube, das ist ganz wichtig. Da immer offen zu bleiben, finde ich voll gut. Das darf, das darf glaube ich immer da sein. Ja, das darf immer da sein. Wie gehst du dann damit?

Matthias
Reflektieren als als tolles Buzzword Wieder.

Sarah
Genau dieses Super Super Keyword, das wir hier reinschießen. Nein, Aber was wir glaube ich beide schon gemerkt haben, was uns da auch immer wieder gut tut, wenn man sich austauscht, oder? Ich glaube, das ist das ist glaube ich sehr, sehr erfolgreich, weil man sich da immer mal wieder abholt gegenseitig und sagt Hey, das hatte ich jetzt als Herausforderung die Woche, da habe ich vielleicht einen Punkt gehabt, wo ich grade mal kurz nicht wusste Puh, wie gehe ich damit um, wie mache ich das? Und da haben wir glaube ich, schon oft schöne Gespräche gehabt und gesagt haben Hey, das eine oder andere ja komm schon, mal hierhin, schon mal dahin und einfach mal kurz tief durchatmen und geh mal eine Runde um Block oder das alles wieder gut. Und ich glaube so so ein so ein bisschen ein Business Buddy wie wir glaube ich in Zwischenzeit auch uns beide bezeichnen dürfen tut schon gut, oder?

Matthias
Ja, also empfehle ich auch jeden. Also gerade gerade, sich mit anderen Unternehmern und Selbstständigen regelmäßig auszutauschen. Gerade wenn man aus einer mittelständischen Familie kommt, wo.

Sarah
Das.

Matthias
Häufig nicht so einfach ist, so in so ein Thema oder auch mit mit dem Partner, mit der Partnerin sind halt andere Welten und andere Gesprächsthemen anderer Gedanken, die man sich macht, wenn man sich mit mit Gleichgesinnten austauschen kann, ist sowas super. Also da gibt es auch etliche Möglichkeiten, sowohl auf dem Land als auch in der Stadt. Wer da ein paar Empfehlungen braucht kann kann sich gerne bei mir melden.

Sarah
Dann dann Du bist ja auch in tollen Netzwerken. Gerd, das hast du auch schon als großen und großen Bonus und große große Eröffnung von manchen Gesprächen gespürt und mir auch gesagt, dass du da echt auch schon tolle Netzwerke in deinem Umfeld da in Mannheim und Umgebung hast, wo man immer wieder inspirierende Gespräche hatte. Ja.

Matthias
Ja, ja, ja, auf jeden Fall. Also das ist schon. Gerade auf solchen Veranstaltungen lernt man schon interessante Menschen kennen, auch spannende Geschäftsideen. Was hatte ich da letzt? Was mich fasziniert habe, das war eine Fashion Designerin, die Kleidung für Rollstuhlfahrer entworfen hat. Oh wow und das ist super interessant, weil weil klar, die haben, die sitzen viel Und wenn du Kleidung Entwürfe für Menschen die viel eigentlich nur sitzen was ganz anderes das ist, gibt es schon coole coole Ideen, coole Herangehensweisen von manchen Menschen. Das ist schon barrierefreie Kleidung. Kann man das glaube ich gut nennen.

Sarah
Ja ja und und ich glaube das ist es dann, dass das dann auch einem dann wieder einen neuen Fokus gibt, wenn man so was inspirieren, das mal als Impuls hatte und ein schönes Gespräch hatte und aus vielleicht einer Morgen oder Abendveranstaltung rausgeht und denkt Wow, das war echt interessant dann ich also mir ich weiß nicht wie es dir geht, aber mir gibt das immer Energie für den für den restlichen Tag oder für die restliche Woche, wo ich denke Cool, das war voll gut.

Matthias
Ja ja ja oder auch Themen die auch andere beschäftigen. Wenn dann einer sagt hier, ich stehe gerade vor der und der Herausforderung oder vor der und der Geschäftsentwicklung, habt ihr dazu Input? Wie ist das bei euch? Und dann entstehen auf einmal riesige Gesprächsthemen an einem zehn zehn Mann Tisch und dann hat man auf einmal da neun verschiedene Ideen, Meinungen und Feedbacks. Das ist schon schon Wahnsinn und eigentlich unbezahlbar.

Sarah
Total total. Hey Matthias, ich gucke auf die uhr und denk Wahnsinn, wir. Wir sprechen ja schon so lang, die Zeit ist wie im Fluge vergangen wieder. Ich glaub's gar nicht. Und ich danke dir unglaublich für den Austausch. Das ja auch für zwei. Ja, sehr schön, Wenn du das schon sagst. Total gerne, liebe Zuhörer. Also, ihr hört schon, Matthias ist heiß drauf. Wir nehmen noch eine Folge zwei auf Und wenn ihr Fragen auch direkt an Matthias habt, wie wir dann in Folge zwei. Sprechen sollen. Haut raus! Ich werde natürlich Matthias, wie er es gewohnt seid, schön verlinken. Ihr könnt euch auch mit ihm direkt in Kontakt setzen. Es gibt alle Links dann auf diesem Podcast Account und würde mich sehr freuen, wenn ihr dann auch zu Folge zwei einschaltet. Aber bevor ich abschließe lieber mal erst so war vielleicht, dass ich immer meinen Podcast mit drei Hashtags am Schluss abschließe. Du hast jetzt gleich die Wahl, ob du sagst meine Kunden sagen über mich Hashtag eins, hashtag zwei hashtag drei oder ich sage über mich Ich bin Hashtag 123, sage immer gerne kurz davor, welche Hashtagvariante du wählst und hau mal raus. Hashtag eins.

Matthias
Äh, ja, würde ich sagen. Kunden sagen über mich zuverlässig wie ein Schweizer uhrwerk.

Sarah
Das ist aber langes Hashtag. Okay, du Schweizer, mach mal Zuverlässigkeit. Ich hätte es sonst gesagt. Schweizer uhrwerk. Hashtag Schweizer uhrwerk. Genial, oder? Sehr genau. Hashtag zwei.

Matthias
Das war war ganz witzig, als er mir das mal geschickt hat. Das war echt super. Ja, ähm.

Sarah
Folge zwei merkte gleich mal genau. Genau.

Matthias
Grüße gehen raus an den Christoph.

Sarah
Hi Christoph, vielen Dank für den Hashtag. Hashtag zwei.

Matthias
Jetzt muss ich echt überlegen. Das ist. Das ist echt. Das ist echt herausfordernd, wenn ich ehrlich bin. Ähm. Was sagen Leute über mich oder was sage ich selbst zu mir? Na, ich. Ich würde mich glaube ich selbst als als Naturliebhaber bezeichnen.

Sarah
Oh schön. Hashtag Naturliebhaber Finde ich sehr schön. Okay. Hashtag Nummer drei.

Matthias
Na, die goldene Träne.

Sarah
Ähm.

Matthias
Oh, ich nehme den Adler. Ich habe den Adler schon lang nicht mehr geholt.

Sarah
Den Adler. Genial. Sehr gut. Hey, Matthias, Vielen, vielen Dank für deine Zeit. Eine total schöne und schön schneller Austausch mit dir. Ich wusste, ich habe Streit. Ja, bitte. Wo ist die hin? Mir geht es gerade auch so, denkst du? Wahnsinn. Und vielen Dank auch an alle Zuhörer, die wieder eingeschaltet haben. Ja und Folge zwei steht dann schon in der Planung, oder?

Matthias
Ja. Stellt gerne Fragen.

Sarah
Zum Thema.

Matthias
Web Strategie was auch immer.

Sarah
Wir beantworten alles.

Matthias
Wir sind für alles offen.

Sarah
Wir sind für alles offen. Super. Also dann bis zur nächsten Folge vom Office Motivation Talk. Schalte gerne wieder ein und hab einen schönen Tag. Macht's gut.